ein Stück bewegter Zeitgeschichte

Für die amerikanischen Soldaten war es während und nach dem 2.Weltkrieg üblich, für ihre Teilnahme am Krieg in Deutschland einen Beweis mitzubringen. So erging es auch der Cäcilien - Fahne des Kirchenchores, die ein Soldat der 90. US-Division 1945 als Souvenir hat mitgehen lassen.

 

Als im Juli des Jahres 1983 der Sohn des amerikanischen Soldaten zu einer Reise nach Europa startete, wurde ihm von seinem Vater dringend und warm ans Herz gelegt, das kostbare Stück doch wieder   in   Deutschland   dem   Eigentümer   zurückzuerstatten. So   kam die Fahne wiederum ins Reisegepäck, zog kreuz und quer durch Italien und Österreich mit, um dann schließlich glücklich in
Winterspelt zu landen.


Und so stand der sehr amerikanisch wirkende Globetrotter am Nachmittag des 15. August 1983 mit einem Paket in rotem Pergamentpapier wasserdicht verschnürt an der Tür des Pfarrhauses.


Der erste Gedanke der besorgten Haushälterin: Ein Terrorist mit Bombe....


Als aber die Bombe entschärft war, war die Überraschung groß: Die schöne, in Samt gestickte Vereinsfahne unseres Kirchenchores war nach 36 Jahren wieder da!

 

 

 Pfarrer Franz Kelkel aus Prümer Landbote, Ausgabe 4/1983